Termine

Die weibliche Prostata ist als funktionsfähiges anatomisches Organ anerkannt. Dennoch wird ihre Existenz immer wieder diskutiert. Dr. Laura Méritt klärt auf und ermuntert zum Experimentieren: Wie sieht sie aus, wo sitzt sie, wie wird sie stimuliert und wie ejakuliert frau?

Regelmäßig finden Vorträge und Workshops sowie Salons statt, die zum Erfahrungsaustausch in offener Atmosphäre einladen.

Für die Vorträge ist eine Anmeldung nicht erforderlich, wir freuen uns dennoch über eine kurze Rückmeldung, weil das die Organisation erleichtert (kurzer Anruf oder E-mail genügt). Workshops können nur nach Anmeldung besucht werden.  Bitte füllen Sie dazu das unten folgende Kontaktformular aus oder schreiben Sie uns eine E-mail.

Kommende Termine

Freitag,  13. Januar 2017 / 14. April 2017 18.00h /8. September /18. November 2017/
Beckenboden-Energiewellen zum Mitlachen. Keine Vorkenntnisse nötig.
Exclusivitäten, Fürbringerstraße 2, 10961 Berlin-Kreuzberg.
Eintritt 5 €

Samstag, 25. März  15 – 18.00 Uhr
Samstag, 2.Dezember 15 – 18.00 Uhr
Workshop für Frauen* und trans* nach Annie Sprinkle, in dem wir Techniken und Handgriffe erlernen, die in das eigene Sexleben integriert werden können.
Exclusivitäten, Fürbringerstraße 2, 10961 Berlin-Kreuzberg

Preis: 65€ pro Person

„Selbst Hand anlegen, bei mir und anderen, begleitet von für mich neuem Wissen hat mein sexuelles Bewusstsein grundlegend gewandelt.“  Valerie

 

Samstag, 18. März 2017 15.00 – 18.00h
Samstag, 17. Juni 2017 für Paare (all gender and singles welcome)  15.00 – 18.00h
Samstag, 18. September 2017 15.00 – 18.00h (Frauen* und trans*)
Samstag, 19. November 2017 für Paare (all gender and singles welcome)  15.00 – 18.00h

 

Jahrtausendelang war sie eine freudige Tatsache. Erst durch die „moderne“ Wissenschaft geriet sie in Vergessenheit. Jetzt erfährt die weibliche Prostata inklusive Ejakulation ein neues medizinisches Coming Out! Im Workshop geht es zunächst detailliert um die Anatomie und Funktionsweise des „paraurethralen Gewebes“, eingebettet in Beckenbodenübungen, die der weiblichen Quelle zum Hervortreten helfen. In einem zweiten Teil untersucht jede Teilnehmende oder jedes teilnehmende Pärchen wie die G-Fläche und Prostata bei ihr selbst beschaffen ist, wo sie genau sitzt und wie sie sich fühlen und stimulieren lässt. Dabei leite ich die Erkundungen an und moderiere die Erfahrungen und Beiträge der Mitmachenden.

Preis 65 € pro Person

„Mir ist klar geworden, dass Sexualität anders aussehen kann als die Bilder, die ich davon hatte“
„Ich war von  der enthusiastischen und lustvoll fröhlichen Atmosphäre sehr beeindruckt“

Freitag, 24. Februar 2017, 18.00h | Freitag, 3. November 2017, 18.00h
Exclusivitäten, Fürbringerstraße 2, 10961 Berlin-Kreuzberg
Eintritt 5 €

Freitag, 17. März und 15. September 2017 18.00h
Wo genau sitzt die weibliche Prostata und wie ist sie beschaffen? Was und wo ist die G-Fläche und warum heisst sie manchmal G-Punkt? Können alle ejakulieren und warum tun es nicht alle? Wie kann ich sie zum Fliessen bringen? Fragen und Antworten rund um das Schwellgewebe der Klitoris mit Dr. Laura Méritt.

Exclusivitäten, Fürbringerstraße 2, 10961 Berlin-Kreuzberg
Eintritt 5 €

 

 

Melden Sie sich für unsere Termine an:

* Diese Felder werden mindestens benötigt um Ihre Angaben verarbeiten zu können.

Veranstaltung*

Datum*

Einzeln oder als Pärchen?*
FrauenTransPaar/Pärchen

Name*

Name, mit dem Sie angesprochen werden möchten

Anschrift*

E-Mail Adresse*

Telefonnummer*

Bitte geben Sie im nächsten Feld folgende Zeichenfolge ein: captcha

Beratung

Unser Beratungsangebot

Falls die Termine nicht in Ihren Zeitplan passen, Sie lieber ohne andere Menschen lernen oder Sie sich ergänzend zu den öffentlichen Terminen weiterbilden möchten, haben Sie hier die Möglichkeit, einen individuellen Beratungstermin zu vereinbaren.

Einzel-Beratung:

In einer Stunde erkläre ich Ihnen die Anatomie und Funktionsweise der weiblichen Prostata und der Ejakulation und stehe Ihnen für alle individuellen und intimen Fragen zur Verfügung. Sie können auch unter meiner Anleitung Ihre ganz spezielle Prostata erkunden und herausfinden, wo sie bei Ihnen genau liegt, wie sie aussieht und sich stimulieren lässt. Eine Prostata-Massage zeigt Ihnen, was wo angenehm ist und Sie weiterführt.
60 € / mit praktischen Körperübungen 120 €

Paar-Beratung:

Wenn Sie mit Ihrer Partnerin oder Ihrem Partner Prostata und Ejakulation erkunden wollen, können Sie gerne zu zweit eine Stunde buchen. Gerne demonstriere ich Ihnen auch entsprechende Übungen.
80 € / mit praktischen Körperübungen 180 €

Telefonische Beratung:

Da wir leider oder zum Glück nicht alle in der gleichen Stadt leben, es aber moderne Medien gibt, können Sie auch telefonisch eine Beratung erhalten. Gerne beantworte ich Ihnen alle Fragen.
Dauer 30 Minuten, 30 €

Gruppen-Veranstaltungen:

Aufklärungsarbeit ist äußerst wichtig, um möglichst vielen Menschen die reichhaltigen Möglichkeiten unserer sexuellen Ausdruckskraft nahe zu bringen. Daher freue ich mich auch über jede Anfrage, die über die individuelle und Paar-Beratung hinausgeht. Wann immer es mir möglich ist, halte ich öffentliche, halb-öffentliche oder private Gruppensitzungen.
Dauer und Preis nach Vereinbarung.

 

Vereinbaren Sie mit uns einen Beratungstermin:

* Diese Felder werden mindestens benötigt um Ihre Angaben verarbeiten zu können.

Name*

Name, mit dem Sie angesprochen werden möchten

Anschrift*

E-Mail Adresse*

Telefonnummer*

2 Terminvorschläge von Ihnen*

Bitte geben Sie im nächsten Feld folgende Zeichenfolge ein: captcha

Frauenkörper

Neuauflage des Kultbuches „Frauenkörper neu gesehen“

Cover des Buches „Frauenkörper neu gesehen“„A New View on Woman´s Body“ erregte in den 70er Jahren helles Aufsehen in den USA sowie in den deutschsprachigen Ländern. Die hier enthaltenen Abbildungen des weiblichen Körpers zeigten erstmals weitgehend unbekannte Details und bereicherten das schulmedizinische Wissen mit alternativen Erkenntnissen.

In der überarbeiteten Fassung wird diese bahnbrechende Darstellung des weiblichen Sexualkomplexes dadurch ergänzt, dass jetzt auch Methoden der Selbstuntersuchung erklärt werden und frauentypische Gesundheitsfragen ein eigenes Thema bilden. Dazu zählen beispielsweise Verhütung, Safer Sex, Schwangerschaftsabbruch, Schönheitsoperationen und Intimchirurgie. Ein weiteres Kapitel widmet sich der Frage nach Körpern und Identitäten. Ein Ritt durch die Geschichte der Frauen-Gesundheitsbewegung dokumentiert zudem die wachsende Neugier, sich mit Sexualität und Körperlichkeit ernsthaft auseinanderzusetzen.

Das vorliegende Buch bleibt ein einzigartiger Glücksfall durch den unverstellten, beobachtungsgenauen und allumfassenden Blick auf die weibliche Sexualanatomie. Zeichnungen und Fotografen wie diese sind in keiner anderen Veröffentlichung zu fnden. Oft fehlen ausgerechnet die Zusammenhänge des weiblichen Sexualapparats in den herkömmlichen Anatomie- oder Medizinlehrbüchern, wie auch in der vergleichbaren so genannten Fachliteratur. Um diese Lücke zu schließen, wurde der Klassiker kurzerhand neu aufgelegt und von A bis Z überarbeitet.

„Frauenkörper neu gesehen“ ist ein Basisbuch, das bewusst in leicht verständlicher Sprache gehalten ist. Es will Mut machen, den weiblichen Körper munter zu erkunden und die innewohnenden Dimensionen aufzuspüren. Die Autorinnen vermitteln eine positive Erlebniswelt in Wort und Bild, um ihr Lesepublikum darin zu unterstützen, den Schatz sexuell bestärkender, bewusstseinserweiternder Erfahrungen zu orten und zu bergen.

Rezensionen

>> „Dieses Buch setzt dem diffusen Wissen um den weiblichen Körper einen kompetenten Ratgeber entgegen.“
Sarah Schaschek, Aviva-Berlin, 19.12.2012

>> „Das Standardwerk weiblicher Sexualität.“
Tania Witte, taz, 13.12.2012

>> „Mythen über weibliche Sexualität entlarven.“
Sarah Saschek, Siegessäule 12.12.2012

>> „‚Frauenkörper neu gesehen’ sollte in jedem Regal stehen, damit die Kinder es sich heimlich oder auch offen anschauen und ihre Neugier befriedigen können.“
Silke Maschiner, erosa.de, 11.12.2012

>> „Selten hat jemand so genau ‚da hin’ geschaut! Ein schwer zu empfehlender Allrounder.“
Missy Magazine 12/2012

>> „Viva la Vagina!“
Katrin Rönicke, Der Freitag 28.11.2012

>> „Wissenswertes über so ziemlich jedes Thema, über das in der Öffentlichkeit geschwiegen wird.“
Vigor Calma, Erotik Insider. 15.11.2012

Weibliche Quelle

Die weibliche Prostata

Die weibliche Prostata ist ein Schwellgewebe rund um die Harnröhre. Das Prostatagewebe verfügt über zahlreiche Drüsen und Gänge, die rund um die Harnröhre und neben der Harnröhrenöffnung in die Schleimhaut münden. Länge und Form variieren, es existieren viele Drüsen, was zu massivem Freudenfluss führen kann. In den Drüsen wird Ejakulat produziert, das durch die Harnröhre  und die Harnröhrennebenkanäle austritt.

Schematische Darstellung der weiblichen Prostata

© Frauenkörper – neu gesehen. Hg. Föderation der Feministischen Frauen Gesundheits Zentren USA

Durch den vorderen Innenbereich der Vulva lässt sich das leicht geriffelte Gewebe in der Schleimhaut besonders gut erspüren. Wenn es stimuliert wird und anschwillt, löst es zuweilen das Gefühl aus, die Blase entleeren zu wollen, was bei der unmittelbaren Nachbarschaft nicht verwundert. Dieser Bereich wird auch G-Fläche genannt.

Der Beckenboden

Schematische Darstellung der Klitoris-Muskeln im Bereich des Beckenbodens

© Frauenkörper – neu gesehen. Hg. Föderation der Feministischen Frauen Gesundheits Zentren USA

Ein gut trainierter Beckenboden ist der Zugang zu unserm körperlichen Wohlbefinden und auch zur Sexualität. Den umfassenden Muskelteppich kennen zu lernen empfiehlt sich nicht erst nach einer Schwangerschaft oder wenn sich mit zunehmenden Alter die ersten Veränderungen bemerkbar machen. Der Beckenboden ist direkt sexuell aktiv, wird er gut behandelt und mit Bewusstheit bedacht, erfreut sich der Sexualtrieb und die positive Grundhaltung zum Leben.

Home

Herzlich Willkommen!

Mein ganz persönliches Anliegen dieser Seite ist, vor allem Frauen in Kenntnis ihrer sexuellen Körperlichkeit zu setzen und damit ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Sexualität ist eine schöpferische Kraft, die uns alle mit Lebensenergie erfüllt und uns aufblühen lässt.

Die Auseinandersetzung mit dem Thema Sexualität ist allerdings immer noch stark belastet. Aktuellen Umfragen zufolge haben über 60% und davon besonders Frauen Schwierigkeiten, über Sex zu reden. Laut Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung ist der Wissensstand über Sexualität in den letzten Jahren rückläufig. Seriöse Aufklärung jenseits der verzerrten Sexualisierung in der Öffentlichkeit scheint nicht anzukommen. Sexuelle Bildung wird den modernen Medien und damit der Werbebranche weitgehend überlassen. In Lehrbüchern fehlen immer noch detaillierte Beschreibungen und Zeichnungen zur weiblichen Anatomie, zum Teil sind Bezeichnungen schlicht falsch.  Zur weiblichen Ejakulation und zur Prostata lässt sich von offizieller Seite wenig finden. Unwissenheit aber schafft Abhängigkeiten und schwächt die Potenz und das weibliche Begehren. Frauen haben in der Regel keine „sexuellen Funktionsstörungen“ oder „Orgasmusstörungen“, wie uns die Pharma­industrie zunehmend glauben macht. Es fehlt an Sexualwissen und an positiver Ermutigung zur Selbstbefriedigung und -erkundung. Denn bevor frau nicht weiß, was sie mag, kann sie es anderen Personen auch nicht mitteilen.

Dem haben wir Abhilfe geschaffen. Mit Unterstützung des Feministischen Frauengesundheitszentrums Berlin (FFGZ) und vielen kompetenten Autorinnen konnte ich das illustrierte Hand- und Kultbuch „Frauenkörper neu gesehen“ 2012 aktualisieren und neu herausgeben. Jetzt freue ich mich sehr, eine Broschüre zum „Freudenfluss. Die weibliche Ejakulation“ zu veröffentlichen, die das IPSA-Institut herausgibt und mit modernen Bildern illustriert.  Mehr Infos auf den folgenden Seiten.

Ich möchte die Neugierde in den Frauen schüren, sich selbst zu erkennen, unverschämt Lust zu empfinden und dies mitzuteilen. Jede einzelne hat ihren eigenen Weg, den es herauszufinden gilt.

Viva la vulva! Viel Freude beim Ausprobieren!

Ihre Laura Mèritt

Dr. Laura Méritt, Kommunikationswissenschaftlerin und Sexologin, betreibt seit über 20 Jahren Aufklärungsarbeit auf nationaler und europäischer Ebene und lädt zu einem positiven, auch sprachlichen Umgang mit Sexualität ein. Als feministische Wissenschaftlerin verfügt sie über einen ganzheitlichen Ansatz, der Theorie und Praxis, verbale und nonverbale Kommunikation zusammenbringt, Körperpolitik in allen Aspekten berücksichtigt und auch die gesellschaftlichen Hintergründe darlegt. Ihr Markenzeichen ist  das vielfältige Lachen und eine allen verständliche, direkte und freundliche Sprache.